Erste Hilfe beim Windsurfing oder im Urlaub!

Ein Board sollte auf keine Fall weiter gefahren werden, auch wenn es nur ein kleines Loch hat. Es gibt in allen SurfgeschĂ€ften oder BaumĂ€rkten eine Zwei-Komponentepaste oder  einen Zwei K. Kleber auf "Epoxy Basis" mit schneller Trocknungszeit. Das sollte auf jeden Fall in jeder Windsurf-Werkzeugtasche vorhanden sein .

Bei FlĂŒgen ist darauf zu achten, dass die Mitnahme evtl. nicht gestattet ist. Wenn jedoch noch alles in der Originalverpackung und unangebrochen ist, sollte die Mitnahme eventuel keine Probleme mit sich bringen.

Sollte nun ein kleiner Schaden entstehen, ist dieser zu sĂ€ubern, die Stelle rund zu schleifen und anschließen den Kleber oder die Paste "Epoxid Basis" im trockenen Zustand auf die Schadensstelle zu schmieren. Es ist darauf zu achten genug Material zu verwenden, so dass die Stelle wirklich wasserdich ist. Der Kleber/ die Paste ist wasserfest und sollte den Rest des Urlaubs heben. RegelmĂ€ĂŸiges kontrollieren kann nicht schaden.

Wieder zu Hause ? reparieren lassen ! !

Bei grĂ¶ĂŸeren SchĂ€den sollte das Brett nicht mehr gefahren werden. Wenn möglich lasse es am besten ohne Ventilschraube in der Sonne trocknen. Anschließen sollte es repariert Werden!

Bei kleinen Rissen neben der Mastspur, dem Finnenkasten, der Fußschlaufen oder dem Standbereich es auch besser nur reparieren zu lassen!

Also am Besten rechtzeitig vor Urlaubsbeginn das Board auf Schwachstellen prĂŒfen und wenn nötig vorher in Reperatur geben. Denn Merke Vorsicht ist besser als Nachsicht!

Ihr Designer C.K.